Das Risiko

Um bei einem Immobilieninvestment Erfolg auf ganzer Linie erfahren zu können, sollte man sich über die Risiken im Klaren sein, die vor und während eines Immobilienerwerbs Einfluss auf die Qualität des Objekts nehmen. So spielt die Lage bzw. Umgebung der Immobilie eine sehr große Rolle, wie auch der Kaufpreis oder der Zustand der Immobilie. Nachfolgend aufgelistet finden Sie einige Punkte, die wir mit unserer langjährigen Praxis als risikoreich einstufen konnten. Selbstverständlich haben wir diese Faktoren hinsichtlich unserer Immobilien stets im Blick und beraten Sie gerne jederzeit bei offenen Fragen oder Einzelheiten zu den Risiken.

 

LAGE

“Lage, Lage, Lage” ist der bekannteste Ausspruch zum Risiko bei Immobilien. Haben Sie sich in der Lage vertan, können Sie diesen Fehler nicht mehr korrigieren. Daher ist die Lage der Immobilie ein sehr wichtiges Qualitätsmerkmal, wenn Sie regelmäßige Mieteinnahmen erzielen möchten. Denn ein schönes Haus oder eine schöne Wohnung in freundlicher und zentraler Umgebung zieht Mieter wie von selbst an. Aus diesem Grund sollten Sie für Ihre Wunschimmobilie einen Ort ausgewählt, wo auch zukünftig noch eine hohe Mietnachfrage besteht. Diese besteht grundsätzlich in Städten oder Gemeinden mit guter Verkehrsanbindung und freundlicher Nachbarschaft.

 

FERTIGSTELLUNG

Unter Fertigstellung einer Immobilie versteht man den Prozess bzw. den Abschluss eines Prozesses, nachdem der Bezug der Immobilie den Mietern zugemutet werden kann. Dies ist dann der Fall, wenn nach Fertigstellung des Immobilienbaus sowohl sanitäre Einrichtungen als auch Anschlüsse für Strom, Wasser und Heizung vorhanden, Türen und Fenster eingebaut sind und die Möglichkeit zum Einbauen einer Küche gegeben ist.

 

Die Risiken, die mit der Fertigstellung einer Immobilie einhergehen, sollten Sie dabei nicht unterschätzen, denn gerade beim Erwerb des Eigenheimes wird meist wenig auf die Erfahrung und Bonität des Bauträgers geachtet. Dabei stellt diese Immobilie für die meisten Menschen die größte Investition im Leben dar. Und selbst der Kauf eines neuen DVD-Players regt die meisten Menschen zu mehr Recherchen an.

Für den Fall, dass dann während der Fertigstellung etwas schief läuft, kann schnell ein Schaden von mehreren tausend Euro zusammenkommen. Um dieses Risiko abzusichern, bietet sich Ihnen die Möglichkeit, Bürgschaften abzuschließen, die allerdings kostenspielig sind. Nicht desto trotz ist die gute Leistungsbilanz und wirtschaftliche Stärke Ihres Bauträgers unabdingbar.

 

VERWALTUNG

Damit Ihre Immobilie ein hohes Alter erreichen kann, sollte diese laufend verwaltet und instand gehalten werden, um weiterhin ein komfortables Wohnen für die Mieter gewährleisten zu können. Für solche Angelegenheiten können Sie einen Verwalter beauftragen, der sich um das “richtige” Mieterklientel kümmert und notwendige Instandhaltungsmaßnahmen am Objekt koordinieren kann.

Zudem ist nach dem WEG (Wohnungseigentumsgesetz) jede Eigentümergemeinschaft dazu verpflichtet, einen WEG-Verwalter zu bestimmen. Zusätzlich können Sie einen SE-Verwalter (Sondereigentum) beauftragen, sich um die Mieterfragen zu kümmern.

 

VERMIETUNG

Der Erfolg Ihrer Immobilie geht mit der Vermietung des Objekts einher. An sich ist die Vermietung eine sichere Angelegenheit, da Wohnen ein Grundbedürfnis aller Menschen ist, dennoch birgt auch sie einige Risiken, über die Sie sich im Klaren sein sollten.

In erster Linie hängt dieses Risiko von der Lage der Immobilie ab, denn eine freundliche und zentrale Lage wird auch ein gutes Mieterklientel anziehen. Eine unattraktive und schlecht gelegene Immobilie dagegen nicht.

Ein weiteres Risiko ist das Mieterklientel an sich. Um sich vor unschönen Mietausfällen oder kurzfristigen Kündigungen zu schützen, sollten Sie die Mieterauswahl bestmöglich Experten überlassen. Diese Aussage unterstützend zeigte eine Studie, dass 98% aller schweren Mietprobleme aus der privaten Vermietung entstehen, denn dabei sind die “blauen Augen” des künftigen Mieters oft ausschlaggebender als seine Bonität (Arbeitsplatzbescheinigung, Selbst- und Bankauskunft, Schufa, etc.).

Für den Fall, dass Ihnen die Risiken der Vermietung zu hoch erscheinen, Sie aber dennoch nicht auf ein sinnvolles Immobilieninvestment verzichten möchten, beraten wir Sie gerne bei einem Investment in Pflegeimmobilien. Pflegeimmobilien bieten Ihnen hingegen anderen Immobilien staatlich refinanzierte Mietverträge über 20 Jahre mit Verlängerungsoption.

 

DAS GRÖSSTE RISIKO IST ES ABER, NICHTS ZU TUN

Bedenken Sie:

“Ein m2 Wohnraum bleibt künftig auch ein m2 Wohnraum. Ein EUR wird künftig sicherlich weniger wert sein!”

Durch die enorme Preissteigerung der letzten Jahre bei Produkten und Dienstleistungen hat Deutschland eine enorme Inflationsrate erreicht. Dies bedeutet, dass Sie für Ihr hart erarbeitetes und wohl verdientes Geld weniger Leistung in Anspruch nehmen können als es in der Vergangenheit üblich war. Steigende Preise der Verbraucherprodukte, wie zum Beispiel Nahrungsmittel, Öl oder Benzin, fördern kontinuierlich diesen Trend. Fakt ist also, dass Ihr Geld mit der Zeit immer weiter an Wert verlieren wird.

 

Investieren Sie dagegen Ihr wohl verdientes Geld in Ihren persönlichen Inflationsschutz, legen Sie Ihr Geld mit Immobilien sicher an!